Was ist die Gelbfieberimpfung?

Die Gelbfieberimpfung ist besonders wichtig wenn man Urlaub in ganz bestimmten Gebieten macht. Das allseits bekannte sogenannte Gelbfieber ist eine sehr akut lebensbedrohende Krankheit, die bei sehr ungünstigem Verlauf auch manchmal tödlich endet.


Übertragen wird das gelbfieber durch kleine Mücken. Der Erreger ist ein Virus. Es kommt in tropischen Regionen vor, die von der WHO zu Verbreitungszonen deklariert wurden. In diesen Gebieten mit erheblichem Vorkommen von Gelbfieber ist eine Übertragung sehr gut möglich. Zu Ihrem Schutz ist es wirklich notwendig, sich ca. 10 Tage vor Einreise gegen Gelbfieber impfen zu lassen. Es verlangen sogar viele Länder die Vorlage eines internationalen Dokuments über eine durchgeführte Gelbfieberimpfung, wenn Sie einreisen wollen.

Details und Fakten zur Gelbfieberimpfung und den evt. nachfolgenden Reaktionen. Die im allg. ziemlich gut verträgliche Gelbfieberimpfung ist mit einem Lebendimpfstoff versehen. Dadurch wird die Bildung von Antikörpern angeregt. Mögliche Reaktionen danach: Bei einigen der Geimpften kommts innerhalb von ungefähr 3 Tagen zu einer Reaktion an der Impfstelle mit einer geringen Rötung oder Schwellung. Bei ca. 10% kommt es zu Symptomen wie leichtem Fieber, Gelenk- und Gliederschmerzen, Übelkeit und Durchfall.

Seltene Reaktionen der Gelbfieberimpfung:

Bei Allergikern können nach der Impfung Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Nesselsucht) auftreten. Bitte befragen Sie immer vorher Ihren behandelnden Arzt und besprechen Sie mit ihm dann gegebenenfalls Ihre vorhandenen Allergien. Es ist immer relativ schwer abzusehen wie schwer die jeweilige Reaktion ausfallen könnte. Ebenfalls sollten sie bitte beachten das die hier dargestellten Informationen ohne Gewähr auf die Richtigkeit veröffentlicht wurden.


Bei der Gelbfieberimpfung für Kinder sollten Sie ebenfalls vorher dringend Ihren Kinderarzt befragen, ob es überhaupt für Ihr Kind infrage kommen würde. Sie können natürlich auch einfach mal im deutschen Tropeninstitut vorbei schauen und sich dort die fehlenden Informationen zur Gelbfieberimpfung an sich besorgen. Eine ausführlich Beratung wäre bei solchen Vorhaben natürlich ebenfalls nicht verkehrt, jedoch bleibt es ja jedem selbst überlassen in welchem Maß man sich vorher informieren möchte. Bei einer Reise nach Afrika oder in andere tropische Gebiete sollte immer Vorsicht geboten sein, denn dort können sich ggf. auch andere sehr heftige Krankheitserreger im Umlauf befinden.

Das Gelbfieber indessen ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr für uns Europäer (bzw. eigentlich allen Menschen) denn gerade hier bei uns sind es die Menschen einfach nicht mehr gewöhnt sich gegen solche Gefahren abzusichern und nehmen es deshalb allzu oft auf die leichte Schulter, was wiederum zu einer Vielzahl von Erkrankungen führen kann. Auch speziell solche Ballungsräume wie z.B. Rio de Janeiro oder auch Bangkok sollten nur besucht werden wenn man vorher entsprechend geimpft worden ist.

Das könnte Sie vllt. noch intressieren: Kinderimpfungen
Oder dieses Thema: Empfohlene Impfungen


Sie sind hier: Gelbfieberimpfung Infos